Handpflege

Die Hände müssen mindestens vor jeder Mahlzeit, nach jeder Toilettenbenutzung und nach Schmutzarbeit mit Wasser und Seife gereinigt werden. Zweckmäßig ist kaltes Wasser, warmes Wasser nur bei starker Verschmutzung und wenn die Haut zum Aufspringen neigt.

Danach reibt man die Haut zur Schonung mit leicht fettender Hautcreme ein. Rauhe und rissige Hände ermöglichen es den überall vorhandenen Krankheitserregern, in die Blutbahn einzudringen. Deshalb sollen gerade stark beanspruchte Hände regelmäßig gepflegt werden.

Die Fingernägel sind derartig rund zu beschneiden und abzufeilen, daß sie die Fingerkuppe nicht über­ragen, aber auch nicht kürzer als diese sind. Der Raum unter dem freien Nagelende läßt sich bei richtig beschnittenen Nägeln am besten mittclscincr kräftigen Handbürste von Schmutz befreien. Nagel­reiniger sollten nicht zu spitz sein. Verletzungen unbedingt vermieden werden. Das Nagelhäutchen soll, wenn nötig, vorsichtig zurückgeschoben, keinesfalls abgeschnitten werden. Die Verwendung von Nagellack und Nagellackent­ferner kann unter Umständen den Nagel aufspalten und aufsplittern: dann muß die Nagelkosmetik geändert werden.

Brüchig- und Rissigwerden der Nägel läßt Pilzinfcklionen oder Vitaminmangel vermuten und sollte zur Einholung ärzüichen Rats veranlassen.

Handpflege

Die Hände müssen mindestens...

Finger- und Fersenrisse

Risse, Schrunden, Rhagaden:...

Informationsblatt von Sporanox

Sporanox-Kapseln ®...

Nagelpflege

Auf die Frage, wohin man...

Fußpflege

Bei der häuslichen Fußpflege ist...

Informationsblatt von Diflucan

Diflucan 200 mg Hersteller: PFIZER...

Fußpilz

„Schuhe ohne Strümpfe...

Die Pilzerreger

Das Pilzpräparat Wenn der...